Link verschicken   Drucken
 

Religions-philosophische Projektwoche 2007

Die religions-philosophische Schulprojektwoche ist seit 1992 ein fester Bestandteil im Bildungsprogramm unseres Gymnasiums.

 

Wurde sie anfänglich im Dreijahresrhythmus durchgeführt, findet sie nun - aufgrund des großen Interesses - in jedem Schuljahr statt.

 

Das Projekt ist ein Angebot der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz für die Jahrgangsstufe 12.

 

In vielfältigen Angeboten können sich die Schülerinnen und Schüler mit religions-philosophischen Fragen auseinandersetzen, wie z.B.: Woher kommt der Mensch? Was ist der Sinn des Lebens? Was kommt nach dem Tod?

 

An zwei Tagen werden die Weltreligionen Christentum, Islam, Judentum, Buddhismus, Hinduismus von engagierten Vertretern vorgestellt. Am dritten Tag finden Exkursionen zu Orten religiösen Lebens und Museen in Berlin oder Dresden statt. An den zwei verbleibenden Tagen haben die Schüler die Möglichkeit, aus einem breiten Angebot religiöser, philosophischer und ethischer Fragen zu wählen. Hierbei stoßen auf besonderes Interesse Themen wie Sterben und Tod, Satanismus, Antisemitismus, Kirche und Sexualität.

 

Ein Höhepunkt der Projektwoche ist der Besuch des Bischofs der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz und Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland Dr. Wolfgang Huber. In einer zweistündigen Gesprächsrunde stellt er sich hier den Fragen der Gymnasiasten.