Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Start to Fly

In der Woche vom 18.02.2013-22.02.2013 startete unser Workshop auf dem Campusgelände in Wildau. Sieben Schüler von unserem Gymnasium nahmen daran teil und auch noch vier weitere aus einer umliegenden Schule.


In dieser Woche wurden wir von ehemaligen Piloten, Fluglotsen und Luftverkehrskauffrauen unterrichtet.

 

Am Montag wurden wir zunächst von Frau Rüdiger empfangen und dann lernten wir Herr Howe kennen, der früher einmal Fluglotse war und uns von seinen vielen eigenen Erfahrungen berichtete.

 

Dann am Dienstag unternahmen wir mit Herrn Lang von Langen einen Ausflug auf den neuen Flughafen BER. Dort sahen wir uns die Lufthansa Technik an und die LBAS Halle. In dieser Halle werden die Flugzeuge von den Reichen und Schönen mit wertvollen Sachen ausgestattet. Der Chef dort erzählte uns, dass sie vor allem aus dem ostasiatischen Bereich Kunden haben, aber auch aus der ganzen Welt, wie z.B. Australien. Das beeindruckte jeden von uns. Außerdem wurde uns an diesem Tag erklärt, wie und warum ein Flugzeug fliegen kann und wie es entsteht.

 

Am darauffolgenden Tag bauten wir mit Herrn Hohm in der Lehrwerkstatt des Campus‘ Gelände Wildau eine Handystation. Das ist so zu sagen eine Ablage fürs Handy mit einem Block und einem Stiftehalter. In dieser Werkstatt standen viele Einzelteile eines Flugzeugs herum und auch der Rumpf eines älteren Flugzeugs, dass nun als Unterrichtungsraum verwendet wird.

 

Am Donnerstag lernten wir alles über die Kaufmännische Ausbildung am Flughafen kennen, d.h. den Beruf als Luftverkehrskauffrau, Servicekauffrau und als Tourismuskauffrau. Dort habe ich auch erfahren, dass man den Beruf als Luftverkehrskauffrau studieren kann und somit eine Karriere beginnen kann. An diesem Tag starteten wir auch mit der abschließenden Projektarbeit, in der wir zeigen konnten, was wir in dieser Woche gelernt haben.

 

Am letzten Tag bekamen wir eine „Kostprobe“ vom alltäglichen Flughafenenglisch und konnten unsere bisherigen Kenntnisse unter Beweis stellen. Danach stellten wir unsere Ergebnisse vor und führten eine Feedbackrunde durch. Diese Woche war für mich sehr interessant und lehrreich. Daher möchte ich an dieser Stelle der Schule und auch TRAINICO Danke sagen.

 

geschrieben von: Jessica Krause