Link verschicken   Drucken
 

Schüleraustausch mit Wolgograd

Die Schulpartnerschaft zwischen  dem Bohnstedt-Gymnasium Luckau und dem Gymnasium Nr. 7 in Wolgograd existiert seit 1996.


In jedem Jahr beteiligen sich 12-15 Schüler unserer Schule, die  Russisch als 2. Fremdsprache angewählt haben. Im September  eines geraden Jahres fliegen die deutschen Schüler nach Wolgograd, während des Aufenthaltes wohnen die Schüler einzeln in russischen Gastfamilien, um den Alltag kennen zu lernen und ihre Sprachkenntnisse anzuwenden und zu vertiefen.


Die aufnehmenden Schüler werden im folgenden Jahr Gäste unserer Schule sein, so dass zwischendurch persönliche Kontakte gepflegt werden können. Die deutschen Schüler nehmen am regulären Unterricht teil, des weiteren gibt es einen Sonderstundenplan mit besonderen Angeboten, z.B. Erdkunde, Kochen, Musik, Kunst und Literatur. Sie erhalten auch Sonderstunden in russischer Sprache.

 

Ein vielfältiges Exkursionsprogramm macht die Schüler mit Wolgograd und seiner Geschichte bekannt. Ein Höhepunkt ist der Besuch des Friedhofes in Rossoschka,  neben dem Mamai-Hügel und dem Panorama der Stalingrader Schlacht ein wichtiger Ort, um deutsch-russische Geschichte für die Schüler erlebbar zu machen. Ganz besonders beliebt ist der Ausflug nach Elista, der kalmykischen Hauptstadt.


In Luckau wartet ebenfalls ein vielfältiges Programm auf die russischen Gäste. Neben den Unterrichtstunden am Gymnasium gibt es Projekte und Exkursionen.

 

Wer kann teilnehmen?
Schüler der SEK I und SEK II, bevorzugt Klasse 8 und 9.

 

Muss ich sehr gut in Russisch sein, um teilnehmen zu können?


Die Schüler  unserer Partnerschule lernen Deutsch als erste oder zweite Fremdsprache, so dass die Verständigung meist keine Probleme bereitet, auch wenn man kein Russisch-As ist. Wichtig ist das Interesse und die Bereitschaft, sich auf eine andere Kultur einzulassen.

 

Wohne ich immer allein bei einer Familie?
Die russischen Kollegen suchen die aufnehmenden Familien sorgfältig aus, so dass die deutschen und russischen Partnerschüler altersmäßig zusammenpassen. Die Unterbringung erfolgt immer einzeln. Manchmal werden Jungen auch bei Mädchen untergebracht sein, da auf russischer Seite das Interesse der Mädchen größer ist als das der Jungen.

 

Welche Kosten kommen auf mich und meine Familie zu?
Die Kosten liegen im Moment bei 450-500 Euro für die Reise nach Wolgograd und den Gegenbesuch der russischen Schüler im Folgejahr.

 

An wen wende ich mich mit meinen Fragen?
Die Koordinatorinnen des Schüleraustauschs sind Frau Gromulat und Frau Mittig