Link verschicken   Drucken
 

Klasse 7c/7d nach Sebnitz

Sebnitz, Dresden & Co.

 

Dienstag, 15. März 2011

Es ist 7.30 Uhr und langsam kommen alle Schüler der 7c und 7d auf dem Busbahnhof in Luckau zusammen. Gähnend, aber doch aufgeregt, warten wir auf den Bus, der uns bis nach Sebnitz bringen soll. Dann kommt er endlich. Aber dann der Schock. Es passen zwar alle Schüler hinein aber nicht die Koffer! Der Busfaher und unsere Begleitpersonen stapeln was das Zeug hält. Und dann klappt es. Obwohl ein paar Koffer zu Füßen der Schülern untergebracht werden müssen. Endlich geht es los. Nach anderthalb Stunden Fahrt, legen wir einen Zwischenstop bei Mc'Donalds ein. Zum Glück ist ja noch das ganze Geld vorhanden. Aber nach einer halben Stunde Aufenthalt geht es auch schon wieder weiter. Raus aus Brandenburg und rein nach Sachsen. Und dann sind wir auch schon blitzschnell da. Die ersten Besichtigungen der Anlage begannen, während unsere Lehrer die Zimmerschlüssel besorgen. Dann geht es endlich ans Zimmer einteilen, einräumen, einleben und und und. Danach gehen die Besichtigungen natürlich weiter. Aber so viel Zeit haben wir dann doch nicht dafür, weil die 7c zum Kegeln geht und die 7d Sebnitz besichtigt. Nach gut 2 Stunden tauschen wir die Rollen.

 

Und dann ist der Tag auch schon vorbei. In den Zimmern wird noch viel geredet und gelacht.

 

Mittwoch, 16. März 2011

Gegen 9 Uhr kommen wir vom Frühstück wieder. Danach geht es auch gleich zur Burg Stolpen.

 

Natürlich haben wir auch Aufgabenstellungen bekommen, die aber so gut wie keiner verstanden hat, da viele nicht richtig zuhörten. Also werden ganz viele Fotos gemacht und die Burg besichtigt. Angst vor dem Burggeist haben wir aber nicht. Nachdem wir 2-3 Stunden die Burg der Gräfin Cosel besichtigt haben und die meisten schon vor Langeweile nicht mehr wissen was sie machen sollen, geht es weiter nach Neustadt ins Schwimmbad. Vier Stunden haben wir hier Zeit uns auszutoben. Die Rutschen, Wellenbad und der Whirlpool sind natürlich sehr begehrt. Doch dann ist der Spaß auch vorbei. Wir warten dann alle in der Eingangshalle auf den Bus. Als wir endlich wieder in Sebnitz ankommen, sind wir alle total kaputt. So geht auch dieser wundervolle Tag zu Ende.

 

Donnerstag, 17. März 2011

Um 9 Uhr geht es dann los nach Dresden. Als wir ankommen, ist die Stimmung etwas gekippt.

 

Schlechtes Wetter und dann noch Museum. Obwohl das "Neue Grüne Gewölbe" auch manche interessante Sachen zu bieten hat. Unsere Führerin gibt sich größte Mühe unsere Aufmerksamkeit aufrecht zu erhalten; was ihr bei den meißten von uns auch gut gelingt. Aber dann nach 1 Stunde Aufenthalt dürfen wir in Dresden shoppen gehen. Nach knapp 2 Stunden treffen wir uns dann alle wieder, diesmal vor der Semperoper. Denn die wollen wir uns ja auch noch angucken. Uns wird viel zur Geschichte und Architektur der Oper erzählt und manches ist auch sehr spannend. Und dann wird die Heimfahrt nach Sebnitz wieder angetreten. Am Abend steht dann noch Disko auf dem Programm. Natürlich nur für die, die wollen. Bis in die Nacht wird noch geredet und gelacht. Es gibt die ersten Erkältungsfälle... Alle fanden den Tag in Dresden wohl am besten.

 

Freitag, 18. März 2011

Jetzt heißt es Sachen zusammenpacken. Als nächstes mussten wir unsere Zimmer und den Flur saugen. Und dann wartete schon der Bus. Die Heimreise kann beginnen, 3-4 Stunden dauert die Fahrt, diesmal ohne Zwischenstop. Und so sind wir gegen 13 Uhr wieder auf dem Busbahnhof in Luckau.

 

Es war eine gelungene Klassenfahrt. Wir bedanken uns im Namen von beiden Klassen bei: Herr Hahn, Frau Oestreicher, Herr Graßmel und Frau Kirchhof.

Anne Seinwill und Lena Kipar, Klasse 7d