normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Kalender

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Landesfinale im Fußball

Ohne Auswechselspielerin zum Vizemeistertitel!

Am 29.05.2013 fand in Hohen Neuendorf das Landesfinale im Fußball WK II weiblich statt. Hohen Neuendorf liegt im sogenannten Speckgürtel zwischen Berlin und Oranienburg.

 

Neben unserer Mannschaft spielten die Mädchen aus folgenden Schulen um den Sieg:
dem Strittmatter – Gymnasium Gransee, dem Marie- Curie – Gymnasium Hohen Neuendorf, dem Gymnasium „Am Burgwall“ Treuenbrietzen, dem Theodor – Fontane – Gymnasium Strausberg, der Bruno – Bürgelschule Rathenow und der Sportschule Potsdam.

 

Zuerst spielten wir gegen den späteren Drittplatzierten, das Gymnasium Hohen Neuendorf.

 

Schon nach kurzer Zeit konnte Luckau in Führung gehen. Melanie Schulz nahm den Ball im Strafraum mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich geschickt um die Abwehrspielerin und schoss scharf und platziert ins linke Toreck. Doch auch die Gegnerinnen konnten Fußball spielen.


Anfangs der zweiten Halbzeit erzielten sie den Ausgleich und wenig später das Führungstor.

 

Dem war allerdings die einzige nennenswerte unfaire Aktion vorausgegangen. Melanie Schulz lag verletzt am Boden und, obwohl sie darum gebeten wurden, spielten die Neuendorferinnen den Ball nicht ins Aus, sondern weiter. Aber in der letzten Minute schoss Sarah Hornick mit einem Freistoß in den Winkel den gerechten Ausgleich.

 

Das zweite Spiel gegen Treuenbrietzen wurde souverän mit 2:0 gewonnen. Beide Tore erzielte Nadine Schneider. Das zweite Tor köpfte sie nach einem präzisen Eckball von Sarah Hornick.

 

Danach begann das große Zittern. Damit wir nicht schon im Halbfinale gegen die Sportschule Potsdam antreten mussten, brauchten wir die Hilfe von Treuenbrietzen. Sie durften nur mit einem Tor Unterschied verlieren und taten uns den Gefallen.

 

So ging es im Halbfinale gegen Rathenow. Es war ein vollkommen ausgeglichenes Spiel mir riesigen ungenutzten Torchancen auf beiden Seiten. Zweimal konnte Wiebke Strangfeld nur mit allerletztem Einsatz der Stürmerin den Ball vom Fuß spitzeln. Zwei Minuten vor Schluss erhielt Luckau einen Freistoß an der Mittellinie. Sarah Hornick schlug den Ball hoch und scharf aufs Tor, eine Abwehrspielerin berührte den Ball noch leicht mit dem Kopf und es stand 1:0 für Luckau. Dieser Vorsprung wurde verbissen verteidigt und damit hieß es: Finale!

 

Keine der anderen Mannschaft hatte den Hauch einer Chance gegen die künftigen Bundesligaspielerinnen der Sportschule Potsdam. So ging es auch den Mädchen des Bohnstedt – Gymnasiums. Wiebke brachte es auf den Punkt, als sie kurz vor Spielende rief: "Ich glaube, die haben fünf mehr auf dem Platz!"

 

Aber die deutliche Finalniederlage schmälert nicht die Leistung unserer Mannschaft.

 

Nadine, Maren, Lea, Sarah, Melanie, Wiebke und Anna haben sich Respekt verdient.


Ihr großer kämpferischer Einsatz wurde bei der Siegerehrung und in vielen Aussagen von Schiedsrichtern und Betreuern (und sogar dem Busfahrer) gewürdigt.

 

Ein besonderer Dank gehört selbstverständlich den Vereinen, in denen die Mädchen das Fußball – Einmaleins lernten, besonders der SG Gießmannsdorf und dem TSV Missen.

 

Es wäre schön, wenn noch mehr Mädchen in den Vereinen das Fußballspielen lernen würden, so dass es im nächsten Jahr wieder heißen könnte: Auf nach Hohen Neuendorf – zum Landesfinale!